Oliver Hertl führt mit Blitz und Donner

Oliver Hertl führt mit Blitz und Donner

Bereits am frühen Nachmittag erzwang ein Regenschauer eine Unterbrechung der Gösser Open, gegen 18.30 Uhr öffnete der Himmel erneut seine Schleusen. Das abendliche Gewitter war so heftig, dass an eine Fortsetzung des Turniers am Freitag nicht mehr zu denken war. Jene 69 Akteure, die sich zum Zeitpunkt des Abbruchs noch auf dem Par 72 Kurs des Golf Clubs Erzherzog Johann Canada Goose Jacke befanden, spielen am Samstag ab 7.00 Uhr zunächst ihre Auftaktrunde fertig und absolvieren dann nach Canada Goose Womens einer kurzen Pause gleich die zweite Runde.

Hertl führt erstmals ein Pro Klassement an

Oliver Hertl wurde aber nicht durch Parajumpers Outlet Billig die Wetterkapriolen in Maria Lankowitz, sondern durch eine hervorragende Leistung an die Spitzenposition gespült. Der Steirer feuerte bis zum 13. Loch ein wahres Birdiefeuerwerk ab und lag nach acht Schlaggewinnen bei nur einem Bogey zu diesem Zeitpunkt bereits bei sieben unter Par. Doch mit dem Bogey an der 15 riss Canada Goose Womens der Faden, der 26 Jährige kassierte an der 16 ein weiteres Bogey und fabrizierte an der 17 sogar ein Doppelbogey. „Mit dieser Serie hätte ich mir fast die Runde kaputt gemacht. Aber mit dem Birdie am letzten Loch ist die Runde doch noch versöhnlich ausgeklungen. Ich freue mich, dass ich heute neun Birdies gespielt habe. Das ist mir im Verlauf Moncler Outlet meiner bisherigen Karriere noch nie gelungen“, bilanzierte Hertl.

Eine starke Canada Goose Damen Vorstellung lieferte auch Claude Grenier ab, der bis zu Loch 14 kam und bis dahin bereits sechs Birdies, aber noch kein Bogey notierte. Gut im Rennen liegen auch der steirische Amateur

Jürgen Maurer (minus 4 nach 10 Löchern), Clemens Prader (minus 3 nach 11) und

Gordon Manson (minus 2 nach 10). Einer Runde in den Parajumpers Sale tiefroten Zahlen steuerte auch

Thomas Feyrsinger entgegen, der nach acht Löchern bereits fünf unter Par gelegen war. BilligMoncler Jacke Doch mit drei Bogeys auf den zweiten 9 wurde es letztlich eine 70er Runde, die dem Tiroler vorerst den geteilten zweiten Rang einbrachte.

Andreas Hagara als „Taschenträger“ für Weinhandl

Uli Weinhandl ist in der Weststeiermark erstmals mit seinem neuen Caddie Andreas Hagara unterwegs. Für den Burgenländer verlief der Einstieg in die Gösser Open jedoch nicht nach Wunsch, Weinhandl liegt nach neun Löchern drei über Par. Passabel schlug sich die einzige Dame im Feld,